Kurz/Bündig

Verschiedene Ausgangspunkte - divergierende Zielsetzungen - Diskrepanzen zwischen Mainstreamdynamiken und minderheitlichen Kontinuitäten ... Idealerweise sollten 'den-Veganismus-bewerbende-Menschen' keine fleischproduzierenden tiermordenden Industrien
  Die moralischen und ethischen Aspekte der Umweltzerstörung müssen um der „Natur“/nichtmenschlichen Räume/-Gemeinschaften/-Leben selbst willen angesprochen werden. Die Denkweise, dass
Warum Reitsportarten und der Reitsport allgemein nicht mit Tierrechten zu vereinbaren sind. Folgebeitrag zu: Ist reiten vegan > https://simorgh.de/about/ist-reiten-vegan/? Wenn
St. Anthony of Padua / Tenth Part of his Saga. The life of a hermit and the Ascension > https://de.wikisource.org/wiki/Der_heilige_Antonius_von_Padua/Zehntens._Klausnerleben_und_Himmelfahrt
Quelle Foto > https://www.doukhobordugouthouse.com/event/2022-indigenous-and-doukhobor-paths/2022-07-02/ [Zugriff 27.11.23] Aus einer älteren Textsammlung, die wir damals im Rahmen unseres 'Vegane Pädagogik-Projekts' mal erstellt
Ohne Moralgeschichten, keine Moral. Daher folgendes zum Thema Moralvorstellungen in der Vergangenheit > Sinn und Überlieferungen von moralischen Märchengestalten und
Das, was Leute in den Tierstudien als Tiergeschichte bezeichnen, ist in der Regel die Geschichte menschlicher Herabsetzung von Nichtmenschen. Analogismen
Nichtmenschliche und menschliche Tierfreunde sehen sich einem einseitigen anthropogenen faunazidalen Krieg gegen Tierheit und Tierlichkeit gegenübergestellt. Dieser einseitige Zerstörungsfeldzug läuft
Neumithraeum > Farangis G. Yegane Arani > Mithras rejects to kill Baustein > Draft Übersetzung > für unser neues Projekt:
Und es geht weiter ... Veganismus ist keine Ernährungsweise / Diät > weil Veganismus einen Baustein einer politischen Haltung zum