Categories
NiceSwine

Collectivism or heterogeneity

Lifting the separation between nonhuman and human spheres reveals, that the factualness of how beings are makes up a universe human collectivist cultures can’t fathom Nice*Swine, from animal mythologies to an antibiologistic animal sociologyContinue readingCollectivism or heterogeneity

Categories
Inspiring

Random thoughts list

  It’s not fame, it’s the human village. Revolutions are also caused by gradual factors.Continue readingRandom thoughts list

Categories
Dekonstruktion statt Destruktion Denksperren beseitigen Farangis G. Yegane Gedichte Inspiring Säkularer Mystizismus

Farangis: Aus meinem Traumschreiber

Farangis: Fingerhände Mondgreifer Schrei des Pfeils Geburt der Spirale Aus meinem Traumschreiber Traumgeborenes Meine traumgeborenen Kinder, meine Silberherzenperlen, brauchen Honig, Milch und Wärme, Farbenspiel im Blumenzaun, Blätterrauschen, Schattenbaum, bin ich Apfel, sind sie Kerne, bin ich Ei, berg neues Leben, habe Schale zart und fein, brech ich, stößt mich auf den Wegen herzlos grobes Stiefelbein. Schließen möchte ich meine hundert offnen Ohren, Draußenlärm drängt schmerzend ein, immer bin ich unverschlossen, Schmutz und Alltagslärm hineingegossen, bin ich doch Krug bestimmt für Wein! Gestricktes und Ersticktes Klagepfeil Sucht seinen Tröstegott, lebensschwach fürchtet der starken Spott, Märchensucher Lauscht hinterm Kerzenlicht, Menschenbilder Im Nebelgrau…Continue readingFarangis: Aus meinem Traumschreiber

Categories
Farangis G. Yegane Gedichte

Poem, Punks on Kings Road

A Leporello, by Farangis Yegane: The one side The other side Punks on Kings Road a poem by Farangis fluttering through soulridded masses, spike-headed, multicoloured birds, searching-around, up and down, in neon lights came to blosom early, in basement-nests, ragged-clothes, hanging-edgy-stuff, chains-sounding, weak hearts up and down and heavy booted, crowded in bulks, on benches, stairs, empty glance in multicoloured rags tired-faced up and down at loss of goals. Translation by Palang LY This leporello in German > https://simorgh.de/biografie/farangis-aus-meinem-traumschreiber/ Acrylic image top and leporello by Farangis.Continue readingPoem, Punks on Kings Road

Categories
Inspiring Säkularer Mystizismus Sichtweisen

Molavi: Der Kaufmann und der Papagei

هر حقیقتی، تا هنگامی حقیقت میماند که شکی در برابرش بایستد و از نو، بپرسد و همیشه از نو، پاسخ بیابد. و هر حقیقتی که، شکی را که در برابرش میایستد، نابود میسازد، تا حقیقت بماند، دروغیست که توانائی اندیشیدن را در انسان از بین میبرد، و انسان را بی ارج میسازد.  – منوچهر جمالی Der Kaufmann und der Papagei, der ihm eine Botschaft an die Papageien in Indien mitgab (BOOK I) THE MATHNAWÍ OF JALÁLU’DDÍN RÚMÍ, Translation, Books I & II, R.A. Nicholson, E.J.W. Gibb Memorial Series (1926), New Series, IV, 2. London, 1960, pp. 85-101. Aus dem Englischen von…Continue readingMolavi: Der Kaufmann und der Papagei

Categories
Inspiring Säkularer Mystizismus Sichtweisen

Nein, wirklich in der Alhambra

  ‘ … Nein, wirklich in der Alhambra!’ Nein, wir hausten tatsächlich 10 Nächte lang mit Schlafsäcken in der Alhambra. Erstens hatten wir von der Katzen-Universität dort gehört, zweitens gab es die Geschichte: Die lange gereist waren, die erschöpft von den Schiffen kamen, trafen sich, erholten sich im Generalife in der Alhambra. Aber die Geschichte begründete sich nurnoch auf einem Mythos, der sich um ein Gedicht herum sponn, das lange schon verschollen war; es gab anscheinend keine schriftliche Überlieferung mehr (angeblich nurnoch eine in London, England, aber in den Händen eines Privatsammlers … ). Also wir kamen an einem heißen…Continue readingNein, wirklich in der Alhambra

Categories
Inspiring Säkularer Mystizismus Sichtweisen

Molavi: Der Mann, der es versäumte von den weisen Ratschlägen eines Vogels zu profitieren

Der Mann, der es versäumte von den weisen Ratschlägen eines Vogels zu profitieren Aus: (BOOK IV) THE MATHNAWÍ OF JALÁLU’DDÍN RÚMÍ, Translation, Books III & IV, R.A. Nicholson, E.J.W. Gibb Memorial Series (1930), New Series, IV, 4. London, 1960, pp. 396-397. Zeichnungen: Farangis G. Yegane. Aus dem Englischen von Gita Yegane Arani. Geschichte des gefangenen Vogels, der die folgenden Anweisungen gab: leide nicht wegen dem was vergangen ist, denke darüber nach Vorkehrungsmaßnahmen für die gegenwärtigen Notwendigkeiten zu ergreifen und verbringe deine Zeit nicht mit Reue. Ein gewisser Mann fing einen Vogel mit Hinterlist und einer Falle: der Vogel sagte zu…Continue readingMolavi: Der Mann, der es versäumte von den weisen Ratschlägen eines Vogels zu profitieren

Categories
Korrespondenz

Dr. Marianne Stoelzel Antwortschreiben von 2010

Dr. Marianne Stoelzel Brief an Gita Yegane Arani zu “Das Denken beginnt mit dem Lachen” (PDF)Continue readingDr. Marianne Stoelzel Antwortschreiben von 2010

Categories
Dekonstruktion statt Destruktion

Das „Andere“ versus der „Verschiedenartigkeit“ von Tieren

Das „Andere“ versus der „Verschiedenartigkeit“ von Tieren Palang LY Wozu grenzt sich das Andere ab, d.h. zu was hin verläuft die Grenze des Anderen. Das Andere muss sich zu etwas als “anders” verhalten. Und in seiner Bezeichnetheit, in seinem Zustand des Bezeichnet-Seins, muss eine Instanz die “das Andere” bezeichnende Instanz sein. Der Kern und die Peripherie, so könnte man das Bild veranschaulichen. “Das Andere” ist keine autonomie-erkennende Konkretisierung, sondern allein eine fast räumliche Perspektive zwischen einem Zentrum das intern sein muss und einem zwangsläufig Externen. Was macht den Begriff des “Anderen” so interessant? Das er Licht zurück auf den Bezeichnenden…Continue readingDas „Andere“ versus der „Verschiedenartigkeit“ von Tieren

Categories
Sichtweisen

Das Habitat

  Das Habitat Revised version: 19.09.2021 Palang LY Gedanke: Das Ich: In der ahnenden Erkenntnis über eine eigene „Sinnungebundenheit“, kann eine Erklärung über dasjenige liegen, das sich dem eigenen gegenwartsbestimmten Urteil zu entziehen vermag. Die Lokalität: Man lebt in einem Raum voller Dinge, die im ungebundenen Raum in (von einem selbst) nicht fassbaren Kontexten stehen. Der Clash: Würde man den Sinn der Gegenstände, mit denen man sich umgibt, gerecht beurteilen, das hieße unabhängig von derer ästhetischen oder nutzbringenden Funktion für einen „selbst“, dann sähe man in den geschauten und gefühlten Objekten die zu Trophäen umgearbeiteten Trümmer eines menschlichen Feindzuges gegen…Continue readingDas Habitat