Kategorien
Allgemein Offensichtlichkeiten Tidbits on the voelkisches Selbstverstaendnis in the mainstreamed Germany and DACH vernuenftig priorisieren

Der Vorteil im Nachteil

Viele Leute passen sich vielen Leuten an. So auch der Untugend, dass viele Leute dem folgen, was man in seiner Konsequenz polemisch auch als „Schwarmdummheit“ bezeichnen könnte. Das Milgram-Experiment von 1961 wies auf Anpassungsmechanismen hin, und die Schwelle zur Bereitschaft Dritten vermutlich Leid zuzufügen. Ob Menschen in einer verinnerlichten Art…WeiterlesenDer Vorteil im Nachteil

Kategorien
Eigenrechte der Natur kommunikationsenklaven Offensichtlichkeiten sozial und global

Universal-Hedonisten

Die gleichen Leute, die sich wenig konsistent um „zivilisatorische Vernunft“ bemühen, wie z.B. sich für der Erhalt von Baubestand zu engagieren, usw., und die gleichermaßen auch kaum Anstoß am den grassierendem Problem von Greenwashing nehmen, pflegen aber ostentativ ihren gelebten Hedonismus als „berechtigte Erben dieser Welt“. Phrasen schwingend streiten sie…WeiterlesenUniversal-Hedonisten

Kategorien
kommunikationsenklaven Randnotizen ueber Seklusionisten und Aehnliches

Formwert Zeitgeist

Wenn der heutige Zeitgeist (der aktuelle ist immer geneigt, genau das zu tun:) den Zeitgeist von vorher ablösen möchte, und ihn dabei, zum Beispiel in Anlehnung oder Ablehnung, optimieren möchte > dann besagt das noch nicht mehr, als dass man es hier mit einer interessanten gesellschaftlichen „Substanz“ zu tun hat,…WeiterlesenFormwert Zeitgeist

Kategorien
zeitgeschichtliche Heimatkunde

Gesammelte Nabelschauen: das zum wir mutierende ich gibt es halt theoretisch.

Gesammelte Nabelschauen: das zum wir mutierende ich gibt es halt theoretisch. Warum die Idee von rechtsvölkisch für manche hier attraktiv erscheint: „da bin ich was, qua Gene, und ich brauch ansonsten nur linientreu sein. Und das kann ich ja.“ Gemeinschaftlicher Opportunismus – der das Ego stärkt und schwächt zugleich –…WeiterlesenGesammelte Nabelschauen: das zum wir mutierende ich gibt es halt theoretisch.

Kategorien
kommunikationsenklaven sozial und global soziale Kodizes zeitgeschichtliche Heimatkunde zivilgesellschaftliche Vielfalt

Im Zeitalter der Redundanz (1)

Im Zeitalter der Redundanz bedeutungsschwerer Player kommt die Masse in ihrer Wirksamkeit wieder zum Zuge. Einer zieht den andern in den Abgrund, nicht weil die Welt heute untergeht und somit auch Dein Problem gelöst wäre. Die Grundlage wurde von Anfang an zersetzt. Es wird geherrscht, solange es einem möglich ist.…WeiterlesenIm Zeitalter der Redundanz (1)

Kategorien
Begriffe

Gesollschaft und Velk

„Gesollschaft“/“Velk“? Die gleichen Leute, die uns vorgeworfen haben, dass es faschistoid wäre Tiermord als schlimmstes Übel, da am stärksten das Opfer objektivierend, zu bezeichnen, sind im Bezug auf die aktuellen großen zwischenmenschlichen Konflikte schweigsam – von daher … — Der eigenen Verblödung entgegen, schaffen wir Kultur ab. Vorsorglich. Deinen Dialekt…WeiterlesenGesollschaft und Velk

Kategorien
Begriffe Environmental language more short and shorter notes

Evidenzkaskaden

Merke: es gibt immer nur das, was wir als evident betrachten. Das ist aber nicht nihilistisch gedacht, sondern weist lediglich auf den Faktor Respekt vor den schwer fassbaren Phänomenen hin. — Note: there is always only that what we consider as evident. But this is not thought nihilistically, but only…WeiterlesenEvidenzkaskaden

Kategorien
kommunikationsenklaven Lehrsysteme

Lehrsysteme (1)

1. Das Denken in Mehrheitsprinzipien bleibt. 2. Die letzte Konsequenz des „Minderheitseins“ bleibt völlig unattraktiv. 3. Die Gemeinschaft ist nicht mehr als die Summe seiner Bestandteile (Individuen) 4. Über die aus 1. resultierenden Konflikte lässt sich nicht verhandeln. — Man organisiert sich. Dabei gibt es Kulturkämpfe und Unkulturkämpfe. Darüber hinaus…WeiterlesenLehrsysteme (1)

Kategorien
Offensichtlichkeiten vernuenftig priorisieren

Verantwortung innerhalb von Begrenztheit

„Wir“ (als Kollektivverständnis) nehmen Dinge wahr, wie sie sich für uns abbilden. Wie sie in Wirklichkeit* sind, lässt sich nur mittelbar beurteilen. * das hieße, vor dem Hintergrund einer für alle gleichermaßen zutreffenden „Wahrheit“, in einem für alle erfahrbar gleichwertig final zu beurteilenden und erfahrbaren Raum oder irgendwas in solch…WeiterlesenVerantwortung innerhalb von Begrenztheit

Kategorien
fortresses not civic exchange more short and shorter notes

Need-based analogisms as an instrument

Need-based analogisms as an instrument “Total Liberation” as a dead end road. The one single abstract big evil Partaking in capitalism is also a matter of survival would many people say. Where do you draw the line then? Consumerism? And the other page What is a racialized view of speciesism…WeiterlesenNeed-based analogisms as an instrument