Animal Place: Helping Hens Rescue (2)

Animal Place: Helping Hens Rescue (2)

Der Teil Eins dieses Features: Animal Place in Kalifornien haben 3.000 Hühner gerettet.

Eine hoffentlich zukunftsweisende Aktion, die konstruktive menschliche Koordination und eine neue ethische Beispielhaftigkeit miteinander verbinden konnte, so wie das nur im Tierschutz möglich ist.

Quelle: http://animalplace.org/helping-hens-rescue. Übersetzung: Palang LY, mit der freundlichen Genehmigung vom Animal Place Sanctuary.

Animal Place leitete im September 2013 die Rettung von 3.000 Hühnern aus einem Eierproduktionsbetrieb in Kalifornien. 1.150 dieser Tiere wurden im Rahmen dieser Rettungsaktion an die Ostküste geflogen, in dem soweit ersten Flug, der in den USA stattgefunden hat, bei dem erwachsene Hühner im Flugzeug transportiert wurden. Ein besonderer Dank gilt der PR-Firma Evolotus (http://www.evolotuspr.com/), die uns dabei half, die Information über diese besondere Aktion in die Welt zu tragen.

7. September 2013: Schaut, in diesem Video seht Ihr, wie unsere Hennen im Flugzeug von Küste zu Küste geflogen werden!

4. und 5. September 2013: Die Hennen verlassen Hayward um 19.15 Uhr und kommen nach einem turbulenten Flug am Elmira Flughafen in New York morgens um 6.30 Uhr an.

Möchtet ihr helfen?

  1. Dann tragt euch für unsere Sanctuary-Sweets Rezeptliste ein und verbannt Eier aus eurem Speiseplan. Wr schicken euch dann jede Woche ein Rezept für ein veganes Frühstück, ein Mittagessen, ein Abendessen und ein Dessert.
  2. Bewerbt euch für eine Adoption von einer der mehr als 2.000 Hennen, die noch in unserem Grass Vally- und im Vacaville-Schutzhof sind (http://animalplace.org/adoption.html).
  3. Hinterlasst einen positiven Kommentar bei einer der VIELEN News-Stories über unsere Rettungsaktion (dies hier sind nur einige!):  SFGateFox40CBS San FranciscoNews10 Sacramento, NBC New YorkUPIThe GuardianChristian Science MonitorMarketWatch.

 

3. September 2013:

Unser FAQ zum Airlift der geretteten Tiere.

1.150 Hennen fliegen mit dem Flugzeug vom Animal Place Sanctuary nach New York, wo sie ihre permamente Unterbringung finden. Dies ist das erste Mal in der Geschichte der USA, dass ein Privatflugzeug gechartert wurde, um Hennen von der West- an die Ostüste des Landes zu fliegen. Die Hennen gehören zu einer Gruppe von 3.000 Hühnern, die wir von einer Eierfarm in Kalifornien gerettet haben. Einer unser Förderer bot an, dass er die Kosten für den Flug übernehmen wolle, und so konnten wir die Tiere mit einem Privatjet fliegen lassen.

„Das ist das erste Mal, das erwachsene Hühner jemals quer durchs ganze Land geflogen wurden,“ sagt Kim Sturla, die Direktorin vom Animal Place. „Ein großzügiger Förderer hat uns den Flug der Hennen von Küste zu Küste angeboten und wir haben bei der Chance gleich zugepackt.“

Die 2-jährigen weißen Leghorn-Hühner stammen aus einer Batteriekäfighaltung, wo sie in Käfigen leben mussten, sie so klein sind, dass die Vögel darin nichtmal ihre Flügel strecken können. In einem Alter von nur acht Tagen wurde ihnen, was in Eierfarmen Routine ist, ein Teil ihrer Schnäbel gekürzt, ohne die Verabreichung eines Schmerzmittels, damit sie sich in den Käfigen später nicht mit ihrern Schnäbeln gegenseitig verletzen würden.

4. September 2013: Die Hühner werden von den beiden Animal Place Einrichtungen, in Grass Valley und in Vacaville, vorsichtig aufgeladen und dann mit einem Laster zum Hayward Exectuive Airport gebracht. Der Abflug ist um 18:45 Uhr und sie werden am 5. September gegen 7.00 in der Früh in New York ankommen.

Neun Schutzhöfe und Tierheime werden die 1.150 Hühner an der Ostküste aufnehmen, sie dort teils weiter zur Adoption vermitteln und teilweise auch permanent in ihren eigenen Einrichtungen unterbringen. Die übrigen 1.850 Hennen können über uns in Kalifornien adoptiert werden. Interessierte sollten sich diebezüglich an uns wenden über unsere Webseite http://www.animalplace.org/.

„Diese Hennen haben so viel durchgemacht,“ sagt Jamie London, die Pflegedirektorin von Animal Place. Jamie begleitet die Hennen auch auf ihrem Flug nach New York und sie führt die Aufsicht über einen reibunglosen Ablauf, damit die Tiere alle wohlbehalten ankommen. „Genau wie Hunde, die aus Hundezuchtbetrieben gerettet wurden, so sind auch diese Hennen aus einem Leben des Elends befreit worden, und sie werden den Rest ihres Lebens nun in friedvollen Umgebungen verbringen können.“

Die Liste der Schutzhöfe und Tierheime, die an der Unterbringung der Hennen beteiligt sind:

Animal Place – retteten 3.000 vor der Vergasung, koordinierten den Flug von 1.150 Hennen an die Ostküstere
Marji Beach, Education Director, Animal Place, Grass Valley & Vacaville, CA, 707-363-7960, 530-798-5114.

Farm Sanctuary – übernehmen 500 Hennen
Susie Coston, National Shelter Director, 607-342-0961, scoston@farmsanctuary.org

WoodstockFarm Animal Sanctuary
Jenny Brown,Director, jenny@woodstocksanctuary.org, 845-679-5955 (office), 845-706-1151 (cell)

Catskill Animal Sanctuary – übernehmen 200 Hennen
Kathy Stevens, Director, 914-388-4984, kathy@casanctuary.org

Happy Trails Farm Animal Sanctuary, Inc. – übernehmen 200 Hennen
Annette Fisher, Director, Annette@happytrailsfarm.org, 330-281-1387 (cell), 330-296-5914 (office)

UPC – übernehmen 50 Hennen
Karen Davis, President, karen@upc-online.org, 757-678-7875

SASHA – übernehmen 100 Hennen
Christine Wagner, Assistant Director, christine@sashafarm.org, 734-428-9617

Lollypop Farm, Humane Society of Greater Rochester – übernehmen 80 Hennen
Joanna Dychton, Farm and Safety Manager, farm@lollypop.org, 585-223-1330 x 266

VINE – übernehmen 20 Hennen
Miriam Jones, sanctuary@bravebirds.org, 802-885-4017

Coming Home Animal Sanctuary – übernehmen 6 Hennen
Laura George, DVM, Executive Director, laura@cominghomesanctuary.org

Animal Place und ihre Erfahrungen mit Großrettungsaktionen von Hühnern aus Legefarmen

Animal Place haben nun schon mehrere Großrettungsaktionen durchgeführt. Letztes Jahr (2012) haben sie in Turlock, Kalifornien, von einer Farm auf der 50.000 Hennen zurückgelassen wurden ohne Futter unf Wasser, 4.460 der Tiere gerettet. In einer Zeitspanne von einem Jahr konnten sie, über eine zur Aktionen eingeleitete Vermittlungkampagne, die meisten der geretteten Tiere vermitteln.

Seit 2010 konnten Animal Place 8.000 Hühner, zumeist aus Eierproduktionsbetrieben, retten und an ein geeignetes Zuhause weitervermitteln. So konnte verhindert werden, dass diese Tiere geschlachtet und irgendeiner Form grausam getötet werden.

Die Farm in Turlock, deren Betreiber anonym bleiben wollten, hatte sich an das Animal Place Sanctuary gewendet, nachdem sie deren Informationsunterlagen zum ‚Rescue Ranch Programm’ erhalten hatten. Im Rahmen dieses Programmes bittet Animal Place Betreiber von Eierfarmen darum, Hennen an den Schutzhof zu übergeben, statt sie zur Schlachtung zu bringen. Bis jetzt war die Farm in Turlock der größte Betrieb, der sich bereit erklärte, einige der Hühner an Animal Place zu übergeben.

Das Motto von Animal Place – bei seinen großen Hühnerrettungsaktionen, sowie bei all seinen Aktionen, in denen es Farmtiere rettet – ist es, mit dem Ziel der Beendigung der Ausbeutung von Farmtieren vor Augen, den Tieren zu helfen, die jetzt leben und die jetzt leiden!

Mehr Videos zur HELPING HENS RESCUE 2013

Und ein sehr schöner Dokumentationsfilm über Animal Places Turlock Rescue 2012:

Infos zur Rettungsaktion Turlock sind auf dieser Animal Place Seite nachzulesen: http://www.turlockrescue.org

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *