Artgerecht ist allerdings nicht gerecht

Artgerecht ist allerdings nicht gerecht: Was tierisch und was menschlich ist? diese Frage wird – mit dem Hintergedanken darauf was ‘artgerecht’ ist – nur in Kategorien, die von einer anthropozentrischen Kultur definiert werden, zur Legitimierung der Tiertötung gestellt ( … im engsten, aber verheerendsten Sinne). Eine Frage nach einer biologischen Notwendigkeit sollte ihre Antwort in […]

Podcast: Unwort “artgerecht”

Podcast: Unwort “artgerecht” (MP3) Warum wir uns an dem Wort und unterschiedlichen Gedanken, die hinter dem Begriff “artgerecht” stehen, stoßen. Wer schreibt einer Gruppe von Tierindividuen zu, was deren grundlegende Bedürfnisse sind und an welcher Stelle sollten grundlegende Bedürfnisse im Leben eines Lebewesens eingrenzbar sein? Provokativ könnte man auch fragen ob man auch Menschen artgerecht […]

Der artgerechte Bio-Speziesismus

Ein kurzes Narrativ … Leute, die ich kenne, die sagen: „Und wir essen gar kein Fleisch mehr!“ Die selbigen sagen vielleicht einen Monat später: „Bio ist einfach besser. Neulich sind wir zu unserem Bio-Bauern gegangen und die Leute da sind so lieb und wie gut die ihre Kühe behandeln, … das war auch das erste […]

Freiheit, insbesondere Tierfreiheit, hat nichts mit „artgerecht“ zu tun

Freiheit, insbesondere Tierfreiheit, hat nichts mit „artgerecht“ zu tun. Artgerecht ist nur die Freiheit? Eine Kritik an diesem Slogan. Die Aussage, dass „artgerecht“ nur die Freiheit sei, die in der Tierrechtsbewegung ihren Ursprung hat, ist unserer Meinung nach nicht 100% tierrechtskompatibel. Das Wort „artgerecht“ ist prinzipiell speziesistisch. Der Begriff tauchte eingangs überhaupt zur vermeintlichen Legitimierung […]

Ein Auszug aus Tom Regans The Case for Animal Rights

Tierautonomie, Jahrgang 5, Nr. 1, Art. 1, ISSN 2363-6513, April 2018. Edition Farangis: Animalistic Issue 80. Eine Übersetzung eines gekürzten Auszugs aus: Tom Regan, The case for animal rights und ein Interview der Advocates for Animals mit Tom Regan Dieser Text als PDF Ein Auszugs aus: Tom Regan, The case for animal rights, in Peter […]

Für den Lebensschutz ökopolitisch agieren

Portrait einer Kuh von Farangis G. Yegane. Für den Lebensschutz ökopolitisch agieren Gita Yeganeh Arani-Prenzel Dieser Text als PDF Der ökologische Fußabdruck einer veganen Ernährungsweise im Vergleich zur omnivoren / carnivoren Ernährung Eine Ernährungsumstellung auf die vegane Ernährungs- und Lebensweise ist, sowohl auf individueller als auch auf gesellschaftlicher Ebene, der folgenreichste Schritt zur Reduzierung  unseres […]

Die Gruppe Messel

Die Gruppe Messel ist ein Verbund von “Tierfreunden, Baumschützern und derart Individuen”, die Gedanken miteinander kommunizieren um sie dann als eine Art fragmentarer Statements zeitweise über das Netz in die mehr oder weniger allgemeine Diskussion über Tierethik, Tierrechte, Tierbefreiung … an den “outskirts” allgemeiner Übereinkünfte mit einzubringen. Die GM hat längere Zeit ihre eigene Form […]

Vasile Stanescu: Das „Judas-Schwein“: Wie wir „invasive Spezies“ unter der Vorgabe des „Naturschutzes“ töten

Jahrgang 1, Nr. 1, Art. 1, ISSN 2363-6513, Juni 2014 Das „Judas-Schwein“: Wie wir „invasive Spezies“ unter der Vorgabe des „Naturschutzes“ töten Eine Präsentation von Vasile Stanescu Titel der englischsprachigen Originalfassung: The Judas Pig: How we Kill “Invasive Species” on the Excuse of “Protecting Nature”. Übersetzung: simorgh.de. Dieser Text als PDF Zusammenfassung: Sowohl Michael Pollans The Omnivore’s […]

Vasile Stanescu: Warum es nicht genügt, Tiere zu lieben: eine feministische Kritik.

Warum es nicht genügt, Tiere zu lieben: eine feministische Kritik Ein Vortrag, der die Ethik der „Tierliebe“ kritisiert, basierend auf feministischen und queeren Theorien. Von Vasile Stanescu. Originalfassung: http://www.youtube.com/watch?v=nndAHEgwRmM Übersetzung: Palang Yegane Arani-Prenzel, mit der freundlichen Genehmigung von Vasile Stanescu. Dieser Text als PDF Hallo. Mein Name ist Vasile Stanescu, und meine Präsentation trägt den Titel: „Warum […]

Wir haben Chris von Olde Ghost aus Seattle über ethischen Veganismus und Intersektionalität befragt

Sounds, Tierbefreiung, Veganismus und Intersektionalität Wir haben Chris LaPointe, Co-Sänger der Band Olde Ghost aus Seattle Washington über ethischen Veganismus und Intersektionalität befragt Dieser Text als PDF (der Link öffnet sich in einem neuen Fenster) Als erstes möchte ich sagen, dass ich es sehr schätze, dass Ihr Euch besonders für den Veganismus und seine intersektionalen […]